Ein Traum vom Süden



Schlafen wollt' ich heute nacht
am Strand des Sonnenmeers im Süden.
Still wollte ich das Rauschen hören,
mit dem die Brandung Ufer grüßt.
In linder Luft wie Samt,
so wollt' ich liegen,
gebadet in der Kühle Hauch.
Mich anfüll'n wollt' ich
mit dem Sommerduft,
den Meerwind zuträgt.
Schau´n wollt ich auf
in dunkler Nacht,
den Blick so klar,
wie dann der Himmel,
in dessem dunkeltiefen Schwarz
die Sterne Dasein grüßen.




Klaus Gölker   ©2000   | Home |