junge venezianerinnen



junge venezianerinnen,
mit worten euch
hier malend -
wie sollte ich
euch schmeicheln,
denn ihr seid so,
daß jeder maler
von euch lernen kann.


ihr steht im sommerwind
so zart,
euch kann er nicht verwehen.


die kleider,
die gedichte eurer stadt,
euch stehen sie am besten,
für euch sind sie geschaffen.


ihr wisst um leben
und um euch, und auch
um das, was einst gewesen,
und sei´s im karneval,
ihr liebt das leben ganz.




junge venezianerinnen II



junge venezianerin,
die du schreitend
über die brücke strebst,
du gehst, als seist du


dein eigenes spiegelbild
in den wassern.



Klaus Gölker   ©2001   | Home |