Wie es sein soll



Wo sind die Wälder,
die jagend ich durchstreifen könnte,
statt ihrer
find ich Eigentum und Rechtsansprüche,
meines nicht.

Wo ist das Sternentor,
das mich in jene Weiten trägt,
die meiner Neugier Hunger stillen -
mir Aufgaben und Forderung zu stellen.

Dann nehm´ ich einen stillen Tag,
an dem ich selbst mich frei erfinde,
an fremden Türen anzuklopfen -
die sich auch auftun -
und dann geschieht es, wie es sein soll,
es unterhalten sich ein Mann und eine Frau.




Klaus Gölker   ©2002   | Home |