Schwarze Madonna



Schwarze Madonna,
weit wie das Meer
wogst Du in dir,
ruhst und stürmst,
greifst nach Küste,
Schiff und Mann.

Alles würdest Du an dich reißen,
dir einverleiben,
in deinen wogenden Fluten begraben.

Du kennst kein Land,
obwohl Du die Küsten umspülst,
Du kennst kein Halten,
nur dein Walten,
dein Wogen in dir.




Klaus Gölker   ©2002   | Home |