Photonen auf der Haut




Ich hab´ Photonen auf der Haut,
um mich die Flora fängt und saugt sie auf.
Sie prasseln mir mein Sein in meine Seele,
die sie so spürt, wie sie mich wärmen.
Noch in Gedärmen ist mein Sein.
Und ich hier in Gedanken in der Sonnenglast.
Ich nehme Energien einfach.
So, wie die Kernfusion im Gasball dort,
8 Lichtminuten fern.
Nüchtern betrachtet, speist dieser dort
mein Leben.
Es spiegelt Energien
und gibt sie wieder.

Wo seid Ihr, prächtige Trabanten?
Ich bin ein einsames Gestirn.

Am Abend dann pulst Licht
in meinen Adern
und wärmt mich
in der Kühle.
Ich atme es.




Klaus Gölker   ©2004   | Home |