Das Model



Junges Mädchen, junge Frau
dort auf dem Laufsteg.
Du holst Dir, was geboten ist:
Aufmerksamkeit.
Schau her, komm, so weit.
Du zeigst Dich. Hier heißts: Halt.
Und danach tanzt Du, und dabei.
Schön und artig, wild und frei.
Du, Deiner selbst bewusst.
Du zeigst die Mode der Saison,
wie man sie trägt.
Du bleibst Du selbst.
Die Moden gehen mit der Zeit.
Dein Geld verdienst Du Dir dabei -
und nicht umsonst.


Der Laufsteg, harter Boden,
und hart und weiß das Licht,
in dem Du tanzt,
schnell, heftig, hart und weich.
Dein Lächeln, Lachen zwischendrin
der Funken Seele.


Für die Du tanzt, Du siehst sie kaum,
für Dich im Rampenlicht
wohl Schemen nur und Silhouetten.
Wieso kann ich dann glauben,
dass Du auch mich beachtest,
mir Blicke, gar ein Lächeln schenkst?
Ich sah Dich, wie Du siehst.




Klaus Gölker   ©2000   | Home |