Ich schreibe meine Gedichte in den Wind

 

Ich schreibe meine Gedichte
in den Wind.
Er trägt sie manchmal weiter
als meine Stimme
sie tragen könnte.

Weit draußen dort
sind andere,
und andere hören zu,
der Stimme aus dem Wind.
Auch ihrer Antwort
ist er Bote.

Gedichte hart am Wind,
und ihre Segel sind die Worte,
die diesen Wind durchschneiden,
er muss sie dennoch treiben,
auf dass das Boot
neu Land gewinnt
und mich zu and´ren bringt.

 

 

Klaus Gölker   ©2005   | Home |