Vroum, vroouuum

Vroum, vroouuum,
ich dreh´ mich im Kreise,
immer schneller,
nirgendwohin geht die Reise,
mein Motor heult greller
vor Wut, denn ich müh´ mich
und komm nicht vom Fleck.

Mein Mann sein bestätigen,
Gas und Kupplung betätigen,
will Erster nur sein,
mein Material spürt die Pein.

Zur höchsten Leistung gezüchtet,
über mich wird berichtet,
doch der Sinn bleibt verschwunden,
und so dreh´ ich hier Runden.

Will auf´s Podium mich schwingen,
die Trophäe erringen,
bin im Cockpit für Stunden
hinter´s Steuer gebunden,
zum Rasen entschlossen,
in die Zielgerade eingeschossen.



Klaus Gölker   ©2001   | Home |