Melencholia
(Gedicht zu einem Stich von Albrecht Dürer)

Überarbeiteter und kolorierter Stich "Melencholia" von Albrecht Dürer

Du leidloses Leid, wenn alles getan und nichts zu tun mehr übrig bleibt. Du bleierne Zeit, gerinnst im Stundenglas, ohne Unterlass - schwer und dumpf die Gedanken. In der dräuenden, drückenden Stille vergeht jeder Wille. Und in der Ferne am Firmament, in dem gnadenlos funkelnd die Sonne brennt, ein Teufelswurm singt, tanzt und schreit: Melencholi-i-ah!


Klaus Gölker   ©2013   | Home |