Die geistige Haltung der Deutschen
im angehenden 21. Jahrhundert

 

Wir könnten ja vielleicht etwas tun,
dann könnte es sein,
dass sich etwas ändert
und etwas weitergeht
und Neues entsteht.

Aber das wollen wir
uns genau überlegen.
Denn ändern soll sich für uns
eigentlich nichts.
Das, was wir haben,
soll uns so bleiben -
dann lassen wir es.

Konservatives Denken
wird uns sicher lenken.

Dabei bräuchten wir dringend
frischen Wind,
der uns weiter bringt.

Vielleicht lieber doch ein Kind?
Das könnten wir mit unseren Ängsten impfen,
wenn´s denen nicht folgen will,
könnten wir´s schimpfen.

Wir brauchen Selbstbestätigung,
und gar nichts Neues,
keine Betätigung.


Wem ist es nur zu danken:
durch Impfen werden Kinder resistent.

 

Klaus Gölker   ©2005   | Home |