Klick mich!  Lyrikx´n Prose: Book on the Web
Gedichte und Geschichten aus einem Leben seit 1984.
30. Ausgabe vom 15.02.2017

Was gibt es Neues?

The English Versions

To my English speaking visitors:
Click "The English Versions" on top and choose a text in the list on the right. Enjoy!

Lyrikx´n Prose,
das ist Rock´n Roll, aber auch Blues oder die Musik einer japanischen Bambusflöte. Lyrikx´n Prose, das sind Gedichte und Geschichten aus einem Leben seit 1984.
Was hier zu lesen steht, sind wirkliche Geschichten, die das Leben schrieb - ein melancholisches Leben, das seine Herausforderungen, das Aufgaben sucht. Werden Sie fündig in meinen Betrachtungen, Gedanken und Träumen, finden Sie Texte, die Sie ansprechen, die Ihnen gefallen.

Wo finde ich die Texte?
Einfach in der Textauswahl rechts stöbern und Gedichte und Texte auswählen. Oder im Register oben einen Themenkreis vorauswählen. Dieser wird dann in der Textauswahl rechts angezeigt.
Suchen, wählen, stöbern Sie - und vielleicht meldet sich die oder der eine oder andere von Ihnen bei mir - unter "Kontakt" haben Sie einen direkten Draht zu mir.

Wie oft "erscheint" Lyrikx´n Prose?
Wie das Leben so spielt, hängt jede neue Ausgabe davon ab, ob ich etwas Neues geschrieben habe - und ob ich Zeit hatte, es ins Netz zu stellen.

 

Editorial: 1984 - 2017: Seit nun mehr als 30 Jahren schreibe ich Gedichte und Prosa, mit einer gewissen Regelmäßigkeit. Manchmal, weil mir etwas aufstößt und manchmal, weil ich nachdenke, etwas in mir betrachte oder einfach schön finde. Und auch, weil Orwells Roman wieder an Aktualität gewinnt.
Mein erstes Gedicht Plan schrieb ich mit 17 Jahren, inspiriert von der Aussicht, Architekt zu werden und gleichzeitig inspiriert von der aufkommenden cybernetischen Musik und den entsprechenden Musikinstrumenten - dieses Gedicht blieb ein Unikat, dessen Original verschollen ging. Erst, als ich 1984 begann, mit meinem melancholischen Wesen Verbindung aufzunehmen, begann ich auch, mit einer gewissen Regelmäßigkeit Lyrik und Prosa zu schreiben.
Ein Therapeut gab mir damals mit auf den Weg, meine Gedichte, mein Schreiben entspränge wohl meiner mütterlichen Seite, während mein bildhafter Schaffensdrang mehr meinem väterlichen Ich entspräche. Hier auf diesen Seiten findet so immer wieder ein Bild Ausdruck in Worten, wie auch ein Bild zu einem Gedicht finden kann.
Vorbilder - habe ich. Science Fiction Autoren wie Isaak Asimov oder Stanislaw Lem, wobei diese, durchaus auch Wissenschaftler und Forscher, eher Ansporn zum sachlichen Schreiben sind. Goethe und Rilke - beiden suche ich gleichzukommen, der Kraft ihrer zärtlichen Worte. Walt Whitman, lieber Onkel Walt aus dem Club der toten Dichter - seine Leaves Of Grass sind die Anregung zu diesen Texten, diesen Gedichten, weiterzuschreiben, Halm für Halm....

Nach einigen persönlichen Wirrungen nun also eine neue, ergänzte und erweiterte Ausgabe von Lyrikx´n Prose. Zuwachs verzeichnen die Koddergedichte, doch auch, was Mensch & Technik anbelangt, ging mir so einiges durch den Kopf, das sich dann sogar noch in den English Versions niederschlug. Wider Erwarten verzeichnet auch Leben & Lieben Zuwachs. Und immerhin hatte ich auch Zeit, etwas zu betrachten, sodass auch in meinen Betrachtungen Neues zu finden ist. Kunst und Kultur weisen auch Neues auf.

Ob meine Nachgedanken inzwischen ausgegoren sind - sagen wir mal, neuer Wein in alten Schläuchen. Ob der Wein jemals ein Prädikatssekt werden wird? Nur, wenn man ihn auf Flaschen zieht. In der Rubrik Nachgedanken veröffentliche ich Texte, die sich spezieller mit dem Thema Genderness und Transgenderness befassen, welche in meinem Leben, zu meiner Freude und meinem Leid von Bedeutung sind.

Wie es sich gehört, hier mein essayistisches ceterum censeo zu künstlich erzeugten Ängsten mit forschenden Fragen gleich auf Seite 1:


Aktionsbanner
Altarbild in der Kathedrale von Coventry, UK: Christus in der Bombe - Cathedral of Coventry, UK: Christ in a bomb

Die menschliche Bedrohung

Durch die Bestrebungen der Führungspersönlichkeiten des Irans und Nordkoreas, sich die Macht von Atomwaffen anzueignen, tritt eine Bedrohung wieder in den Vordergrund: die Bedrohung der Vernichtung des Menschen durch den Menschen.

Die Bedrohung des Menschen durch den Menschen, die Drohung mit der atomaren Auslöschung ist nach wie vor existent, gelebter Alltag. Doch diese Bedrohung verdeckt eine andere, reale Bedrohung und auch Angst: die Angst, die durch die Möglichkeit der Auslöschung allen Lebens besteht, die Angst vor alles vernichtenden Asteroideneinschlägen.
Es mag sein, dass diese Angst auf der Erinnerung des kollektiven Unbewussten aller Lebensarten auf diesem Planeten begründet ist: das Leben auf diesem Planeten hat solche lebensvernichtenden Katastrophen bereits erlebt: Asteroideneinschläge. Diese haben vergleichbare Auswirkungen wie ein weltweiter Atomkrieg. Solche Ereignisse sind wissenschaftlich belegt, sie haben bereits stattgefunden, bevor die Geschichte des Menschen begann.
Spielfilme wie Armageddon oder, besser, Deep Impact haben mit dieser Angst gespielt, in einem Vertrauen darauf, dass wir schon im Falle des Falles entsprechend schnell und effizient handeln werden.

Die Macht über die Atombombe, die Bedrohung anderer Menschen durch die Einen, ist der Gewinn einer absolute erscheinenden Macht über Leben und Tod und gleichzeitig die Gleichsetzung der Macht des Menschen mit solch einer natürlichen Macht, wie sie in der Bedrohung durch die Möglichkeit eines Asteroideneinschlags besteht. Manche sehen darinnen eine göttliche, gottgleiche Macht. Eine macht, die sie sich aneignen möchten. Auch, um sich nicht ohnmächtig vorzukommen.

So lange politische Führer und Führerinnen mit der geistigen Potenz und den emotionalen Fähigkeiten von Asteroiden fühlen und denken, leben und handeln, bleibt diese Bedrohung in doppelter Hinsicht real: einmal in der Bedrohung durch die gegenseitige Auslöschung durch einen Atomkrieg und einmal durch das schutzlose Ausgeliefert-Sein gegenüber solchen Naturkatastrophen.

Raketengestützte Atomgeschosse und andere Maßnahmen können eine Abwehr, können ein Schutz gegen Asteroiden sein, wenn gleichzeitig eine entsprechende Institution entsprechende Maßnahmen vorbereitet und auch Ausschau nach uns bedrohenden Himmelskörpern hält: UNAS - United Nations Asteroid Shield. In solch einer Organisation könnten auch der Iran, Israel und Nordkorea willkommene Mitglieder sein.

Wie sind die Verantwortlichen der menschlichen Nationen zu bewegen, die gegenseitige Bedrohung aufzugeben und ihre atomare Bewaffnung in einen Schutz gegen Asteroiden umzuwandeln? Yes – we can! Do we do?

Noch einmal die Frage: Wie bringt die menschliche Gemeinschaft ihre Führungspersönlichkeiten dazu, den richtigen Weg einzuschlagen?


Alle neuen Texte finden Sie in der Liste "Textauswahl" rechts dort, wo vorne dran das Neuer Text steht. Wo Sie in der Liste dieses Zeichen sehen  Eigenes Bild, sind den Texten Bilder beigefügt.

Sachbücher

Mein Sachbuch zur digitalen Bildbearbeitung mit dem Open-Source-Programm GIMPIm September 2012 in 4. Auflage neu erschienen: mein aktuelles Sachbuch zum Thema digitale Bildbearbeitung: Foto­bear­beit­ung und Bild­ge­stalt­ung mit dem GIMP 2.8, erschienen im  dpunkt.verlag .
Folgen Sie dem Link und werfen Sie einen Blick darauf.
Mehr zu meinen Fachbüchern, auch zum Thema digitale Bildbearbeitung und zum Arbeiten mit dem Dateiformat PDF und kostenlosen Programmen finden Sie unter www.webweavers.de/inhalt/buecher.htm.

Download von Lyrikx´n Prose

Sie können die neueste Ausgabe der kompletten Website oder einzelne Texte downloaden, um sie offline zu lesen. Einfach den Download-Link im Menü oben  - oder hier - anklicken und den Hinweisen auf der Seite folgen.

Links

Meine (foto-) graphische Seite entdecken Sie unter Lichtschreiber. Mehr über mich und meine Brotberufe finden Sie unter Webweavers.

Schau´n Sie doch auch mal bei www.gedichtetreff.de vorbei. Gedichtetreff ist eine kleine Seite rund um das Thema Gedichte mit einem ständig wachsenden Datenbestand, auch und gerade mit Werken der Klassiker wie Goethe oder Rilke.
Unter Netz-Tipp finden Sie dann zahlreiche bekannte und weniger bekannte Datenbanken und Suchfunktionen

Und zum Schluss schauen Sie vielleicht auf einen Sprung ins Literaturcafe.

Wenn Sie diesen Links folgen möchten - nur zu! Der Inhalt der aufgerufenen Seiten liegt jedoch außerhalb des redaktionellen Bereichs von Lyrikx´n Prose und damit meiner Verantwortung.

Copyright Nach oben

Copyright - Urheberrechte: Gedacht ist die Seite zum Lesen, zum Schmökern im Netz - für die, den Einzelnen, zum privaten Gebrauch. Als Autor habe ich das Copyright auf meine Texte, auf von mir veröffentlichte Inhalte, wie auch Bilder und Grafiken. Deshalb: Wenn Sie Inhalte von mir in einem Rahmen weiterverwenden wollen, der das private Umfeld verlässt - fragen Sie vorher über E-Mail nach.

Viel Vergnügen beim Lesen!


Klaus Gölker   © 1984 - 2017
| Home |